Die schreitet unermüdlich voran, weshalb sich für große und mittelständische Unternehmen viele neue Chancen eröffnen. Mit dem Einsatz moderner Finanzplattformen und Finanzierungslösungen kann die digitale  zu einem Umsatzturbo oder einer äußerst attraktiven Finanzierungslösung werden. Wenn der Verkauf gefördert, die Kundenbindung erhöht und die Internationalisierung unterstützt werden sollen, dann sind folgende Informationen zu beachten. 

Die Absatzfinanzierung wird digital – wovon Unternehmen nun profitieren

Die Absatzfinanzierung im Allgemeinen stellt eine effektive Unterstützung eines Unternehmens, etwa ein Energieversorger oder ein Hersteller, für den der jeweiligen Produkte und Dienstleistungen dar. Die wesentlichen Vorteile der Absatzfinanzierung bestehen darin, dass ein kompetenter Partner für digitale Absatzfinanzierung den Anschaffungspreis der jeweiligen Assets, wie z.B. Ladeinfrastrukturen, Batteriespeichersysteme und Photovoltaikanlagen finanziert. Mithilfe einer digitalen Plattform und leistungsstarker Tools wird innerhalb kürzester Zeit digital und vollautomatisch ein individuell zugeschnittenes Finanzierungsangebot erstellt, dass sowohl auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens als auch dessen Kundinnen und Kunden abgestimmt ist. Die Finanzierungslösung, wunschgemäß als , Mietkauf (Ratenkauf) oder Mietvertrag inkl. Serviceleistungen, wird in der Regel direkt vor Ort am Point of Sale in Echtzeit berechnet und auch die Online-Kreditentscheidung erfolgt innerhalb weniger Minuten. Der Vertrag kann dann in der Regel unverzüglich zur Unterschrift vorgelegt werden. 

Eine individuelle Absatzfinanzierung ist ausschlaggebend

Um eine passende Absatzfinanzierung zu finden, braucht es zumeist einen starken und kompetenten Partner mit fundiertem Finanzierungs- und Asset-Know-how Denn grundsätzlich sind verschiedene Vertragsarten und Regelungen denkbar. Dabei ist u.a. der Umgang mit dem finanzierten Asset am Ende der Vertragslaufzeit ein wichtiges Thema. Die Möglichkeit für komplexere Full-Service-Modelle, bei denen z. B. Stadtwerke oder Energieversorger selbst Dienstleistungen erbringen, kann ebenso in Betracht gezogen werden. Mit einem Vollamortisationsvertrag, welcher eine feste Laufzeit mit einer Verlängerungsoption bietet, ist es bereits absehbar, wie lange das jeweilige Asset finanziert werden soll. Mit fixen Leasingraten kann zudem sicher kalkuliert werden. Am Ende der Laufzeit kann der Leasingvertrag verlängert werden. Ist Flexibilität gefragt, so kann ein Teilarmotisationsvertrag der richtige sein. Kann die Geschäftsentwicklung nur schwierig kalkuliert werden, bleibt man mit einem solchen Vertrag mit Nutzungsoption stets flexibel. Attraktive Absatzfinanzierungen können auch mit einem kündbaren Leasingvertrag erzielt werden. Hierbei kann der Vertrag im Zuge einer zu Vertragsbeginn festgelegten Abschlusszahlung zu einem vereinbarten Zeitpunkt gekündigt werden. Sollten Objekte mit einem relativ hohen Anschaffungswert angeschafft werden, so empfiehlt es sich diese auch über eine längere Laufzeit zu finanzieren. Somit können die monatlichen Leasingraten reduziert werden. Schenkt man Laufzeiten, Leasingraten und der tatsächlich geplanten Nutzungsdauer Beachtung, macht dies strategische Investitionen erschwinglich und die Absatzfinanzierung bezahlbar.

In Bereichen der kritischen Infrastruktur und der Grundversorgung wie z. B. der Energieversorger sind die Vorteile einer Absatzfinanzierung mit diversen Serviceleistungen von großem Nutzen. Informationstechnologie veraltet schließlich schnell und muss ständig auf dem neuesten Stand gehalten werden. Regelmäßige Software-Updates, Systemanpassungen oder Erweiterungen mit kompatibler Peripherie sind die Lösung. Eine flexible IT-Absatzfinanzierung kann sich gegebenenfalls der Laufzeit diverser Geräte oder der Erweiterung von Beständen anpassen. Hierbei rücken Planungssicherheit sowie gleichbleibende Leasingraten als Vorteile der Absatzfinanzierung in den Vordergrund. Egal, ob nun Stadtwerke, Energieversorger oder Hersteller, nicht jede ist im Vorhinein planbar. Liegen in manchen Fällen zwischen Kaufentscheidung und Umsetzung nur wenige Tage, kann eine rasche und kompetente Absatzfinanzierung Abhilfe schaffen. Im Zeitalter der Digitalisierung und maßgeschneiderter Finanzierungslösungen gehören langwierige Finanzierungsverhandlungen und komplexe Bonitätsprüfungen der Vergangenheit an. Ein vereinbarter Leasingrahmen hält eine gewährte Finanzierungszusage offen, weshalb jederzeit schnell und effektiv gehandelt werden kann. Eine Absatzfinanzierung kann dann vereinbart werden, wenn Unternehmen komplexe Projekte realisieren. Etwaige Elemente wie z. B. Objekte, technische Geräte, Software und diverse Dienstleistungen können dann erst zum Projektende in einem abschließenden Leasingvertrag zusammengefasst werden.  

Chancen für global agierende Unternehmen

Internationale Absatzfinanzierung stellt für global agierende Unternehmen eine weitere Möglichkeit dar, um Verkaufs- und Umsatzzahlen signifikant zu steigern. Auch in solchen internationalen Absatzfinanzierungs-Konstellationen sollte auf einen etablierten Absatzfinanzierungspartner setzen. Internationale Absatzfinanzierung benötigt notwendiges Know-How, um Absatzfinanzierungsgeschäfte international erfolgreich zu begleiten. Diverse Praxisbeispiele, insbesondere aus dem , haben gezeigt, dass sich eine internationale Absatzfinanzierung nachhaltig positiv auf den Unternehmenserfolg auswirken kann, wenn ein geeigneter Partner gefunden ist, der passgenaue, auf die lokalen Märkte zugeschnittene, Lösungen anbieten kann.