Seit einigen Jahren ist der Gaspreis Gewerbe wieder auf einem niedrigen Niveau. Wie sich der Gaspreis zusammensetzt und welche weitere Entwicklung zu erwarten ist, berichtet Finanztip in einem ausführlichen Blogartikel. 

Gaspreise unterscheiden sich um bis zu zwei Cent pro Kilowattstunde. Das ist der Spielraum, den Gasanbieter bei ihren Preisen aktuell haben. Den Rest bestimmen Steuern, Abgaben und Entgelte.

Quelle: Gaspreise (Gaspreisentwicklung) – Wechseln und Gaskosten sparen – Aktueller Gaspreis pro m3, Preis aktuell, Gas, Entwicklung, Gaskosten, Chart kWh, berechnen, Kubikmeter – Finanztip

Entwicklung des Gaspreis Gewerbe seit 2013 

Der GaspreiGewerbe richtet sich vor allem nach den Beschaffungskosten des Rohstoffs. Nach mehreren Aufs und Abs in den 2010er-Jahren ist der Brennstoff seit dem Sommer 2019 wieder so günstig wie seit 2010 nicht mehr.  

„Werden neue Fördertechnologien wie das umstrittene Fracking wieder vorangetrieben, prognostiziert beispielsweise die Weltbank, dass Höchststände wie 2013 in den nächsten zehn Jahren nicht wieder auftreten.“, berichtet Arne Düsterhöft.

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass ab 2021 eine CO2-Abgabe auf anfällt, wodurch der Brennstoff voraussichtlich wieder etwas teurer wird. 

Was ein Gaspreisvergleich bewirken kann 

Da einzelne Anbieter geringere Anschaffungskosten unterschiedlich schnell an die Verbraucher weitergeben, lohnt sich ein Vergleich des Gaspreis Gewerbe in jedem FallPreisunterschiede von bis zu 2 Cent pro Kilowattstunde beim sind hierbei keine Seltenheit