Viele mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum bieten ausgefeilte Technik und hochproduktive Maschinen an, die weltweit nachgefragt werden. Leider übersteigen die nötigen Investitionssummen bei zahlreichen potenziellen Partnern deren finanziellen Möglichkeiten oder stellen zumindest einen sehr großen Schritt dar. Mittelständische Unternehmen, die solche Waren anbieten, sollten sich daher mit der sogenannten Absatzfinanzierung vertraut machen. Durch diese Finanzierungsform wird den Kunden die kostspielige weitgehend erleichtert, wodurch der eigene Umsatz substanziell gesteigert werden kann.

Was bedeutet ?

Wer begehrte und ebenso sehr kostspielige Produkte anbietet, ist auf die Fähigkeit potenzieller Kunden angewiesen, große Summen zu investieren. Deshalb macht es für mittelständische Unternehmen Sinn, sich einen vertrauenswürdigen ins Boot zu holen, der für diese relativ umfangreichen Investitionen direkt das passende Finanzierungsmodell bereithält wie etwa die Absatzfinanzierung.

Leasingvertrag als Absatzfinanzierung

Die konkreten Formen sind hierbei vielfältig und unterscheiden sich von Fall zu Fall, je nach den Bedürfnissen des Kunden. Denkbar ist etwa ein Finanzierungsleasing, ein Mietverhältnis oder auch ein traditioneller Kredit. Wichtig ist nur, dass die Entscheidung zu einer beträchtlichen Investition durch eine ins eigene Angebot integrierte Absatzfinanzierung erleichtert wird. Denn dadurch bietet der betreffende Mittelständler dem Kunden nicht nur ein begehrtes Produkt, sondern auch einen tragfähigen Plan für dessen .

Mit der richtigen Finanzierungsform den Umsatz steigern

Sie möchten ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und Ihre Kundenbindung verbessern? Dann sollten Sie über eine Absatzfinanzierung nachdenken. Neben der Absatz- und Umsatzsteigerung, erhalten Unternehmen Zugriff auf kostspieligen Produkte, deren Liquiditätsrahmen solche Investitionen ohne ein passendes Finanzierungsmodell nicht gestattet hätte. Demnach lässt sich durch eine professionelle Absatzfinanzierung potenziell der eigene Kundenkreis erweitern.

Vorteile der Absatzfinanzierung sind mitunter:

  • Potenzial das eigene Leistungsspektrum zu erweitern
  • Neue Markansätze erschließen
  • Weitere Preisgestaltungsmöglichkeiten
  • Kundenbindung stärken
  • Wettbewerbsfähigkeit erhöhen
  • Kundenkreis ausdehnen

Birgt die Absatzfinanzierung auch Nachteile?

Ein Nachteil der Absatzfinanzierung kann darin bestehen, dass Abnehmer, die durch eine professionelle Absatzfinanzierung zur Investition befähigt wurden, der teils kostenintensiven Investition nicht gewachsen sind. Daher umfasst eine gute Absatzfinanzierung meist auch einen Versicherungsschutz gegen Zahlungsausfälle. Zusammenfassend ist festzuhalten, dass sich durch eine Absatzfinanzierung die zahlungskräftige Nachfrage, die einem Angebot gegenübersteht, erhöhen und absichern lässt.

Ein erfolgreiches Beispiel aus der unternehmerischen Praxis

Die Absatzfinanzierung hat sich in der wirtschaftlichen Praxis vielfach bewährt – so auch bei dem Unternehmen Herbert Kannegiesser GmbH. Das mittelständische Unternehmen entwickelt innovative Wäschereitechnik. Um die eigenen Chancen auf dem Weltmarkt zu optimieren, lag es auf der Hand, dieses vielfach begehrte Angebot durch eine solide Absatzfinanzierung zu ergänzen. Das Vorhaben selbst zu entwickeln, hätte Kompetenzen ebenso wie Ressourcen unnötig von den eigenen Kernaufgaben abgelenkt. Stattdessen wurde die Aufgabe an den kompetenten Finanzdienstleister Deutsche delegiert. Durch die Zusammenarbeit konnten sich mehr Kunden die Produkte der Herbert Kannegiesser GmbH leisten.

Bei Finanzierungslösungen auf den richtigen Partner setzen

Bei Finanzpartnern wie etwa der Deutschen Leasing profitieren Unternehmen von dem umfassenden Wissen über die rechtlichen sowie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in anderen Ländern. Auf dieser Basis lassen sich Kampagnen durchführen, die genau auf den jeweiligen lokalen Markt abgestimmt sind. So kann der Zielmarkt für das mittelständische Unternehmen optimal erschlossen werden.