Skip to main content

In den letzten Jahren hat die RFID- immer mehr Einzug in die Logistik, aber auch in andere Industriezweige und Organisationen gefunden. Das ist nicht verwunderlich, da RFID Lösungen nicht nur die Arbeit in vielen Bereichen erleichtern, sondern auch für eine Steigerung der Produktivität bei gleichzeitig hohem Bedienungskomfort sorgen. Im nachfolgenden Text geht es zunächst einmal um die Definition und Beschreibung der RFID-Technologie. Daran anschließend sollen die vielfältigen Funktionen von RFID Lösungen erläutert und es soll ein Überblick über verschiedene Anwendungsfelder in unterschiedlichen Branchen gegeben werden. 

Was ist mit RFID Lösungen gemeint? 

 RFID ist ein Akronym für den englischen Begriff “radio-frequency identification”, auf Deutsch etwa “Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen”. Es bezeichnet ein aus Empfänger und Sender bestehendes System, das das automatische und berührungslose Identifizieren und Lokalisieren von Objekten mithilfe von Radiowellen ermöglicht. RFID Lösungen bestehen aus einem Transponder, der einen Code zum Auslesen enthält und sich am Objekt befindet, und einem Lesegerät zur Identifizierung. Im Lesegerät integriert sind eine spezielle Software zur Steuerung des Leseprozesses und eine Schnittstelle zu weiteren IT-Systemen. Zur Kopplung erzeugt das Lesegerät entweder magnetische Wechselfelder oder hochfrequente Radiowellen, wenn der Transponder weiter entfernt ist. Die automatische Identifikation mithilfe von RFID Lösungen ist somit ein fundamentaler Bestandteil des Internet of Things

Funktionen von RFID Lösungen 

RFID Lösungen werden idealerweise zur Verwaltung und Kennzeichnung einer größeren Anzahl von Objekten herangezogen. Die RFID- weist eine Reihe von Vorteilen im Vergleich zu herkömmlicher Kennzeichnung auf. Zum einen wird die Lesbarkeit eines RFID-Transponders auch bei größeren Verschmutzungen kaum beeinträchtigt. Das ist besonders für Lagerräume von Relevanz, wo es zu einem hohen Staubaufkommen oder Verunreinigungen anderer Art kommen kann. Zusätzlich sind die Transponder ebenso unempfindlich gegen Belastungen thermischer, mechanischer oder chemischer Art. Die einfache Erfassung ist ein weiterer wesentlicher Vorteil bei RFID Lösungen. Für die Datenübermittlung zwischen RFID-Label und Transponder ist kein Sichtkontakt notwendig, die Suche nach der Kennzeichnung entfällt. Die Anbindung an das firmeninterne IT-System garantiert die vollständige und sichere Dokumentation der ausgelesenen Objekte.

Rentable Technologie

Ein weiterer positiver Faktor, der für den Einsatz von RFID Lösungen spricht, sind die geringen Anschaffungskosten. Der Preis für einen leistungsfähigen Transponder liegt teilweise im Cent-Bereich. Letztendlich ist auch die problemlose Integration der Transponder an das entsprechende Produkt ein großer Vorzug von RFID Lösungen. Die Label sind teilweise nicht größer als ein Reiskorn und können vollkommen unsichtbar an oder in einem Objekt angebracht werden. 

Die vielen positiven Eigenschaften und Merkmale der RFID-Transponder führen im Zusammenspiel mit den einfach zu bedienenden stationären oder mobilen Lesegeräten zu einer enormen Steigerung der Produktivität, genauso wie die Paketverarbeitung durch das gleichzeitige Auslesen einer Vielzahl von RFID-Labeln. Dies ist unter anderem ein Grund, warum RFID Lösungen sehr häufig im Bestandsmanagement zum Einsatz kommen.  

 Anwendungsbereiche der RFID Lösungen in unterschiedlichen Branchen 

Einer der primären Anwendungsbereiche für RFID Lösungen liegt naturgemäß in den Industriebranchen Handel und . Hier spielt die RFID- ihre ganzen Stärken aus. Gerade bei einer Vielzahl vorhandener Produkte vereinfacht das automatisierte Auslesen von Labels mithilfe von RFID Lösungen den Prozess der Datenerfassung und Warenkontrolle enorm. Egal, ob die Transponder an Paletten, Regalen oder einzelnen Boxen angebracht sind, die effiziente Überwachung des Warenflusses ist immer gewährleistet. Auch die Produktion und die Automobilbranche haben einen zunehmenden Bedarf an RFID Lösungen, da raue Bedingungen, hohe Temperaturen und eine schmutzintensive Umgebung den RFID-Transpondern nichts anhaben können.  

Vielseitig einsetzbar im Gesundheitswesen 

Als letztes Beispiel für einen höchst wirkungsvollen Einsatz der RFID- sei das Gesundheitswesen genannt. Auf dem Weg zur weiteren gehört RFID im Gesundheitswesen, vor allem im Krankenhaus, zu den führenden Technologien. Die Lesegeräte können beispielsweise in Krankenzimmern oder auf Fluren installiert werden, während die Transponder an den zu erfassenden Objekten angebracht sind. Das können genauso medizinisch-technische Geräte sein wie Krankenbetten oder Verbrauchsmaterialien. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt, wie der RFID- insgesamt. Die Prognose, dass RFID Lösungen in den nächsten Jahren noch weiter an Akzeptanz gewinnen werden, ist daher durchaus realistisch. 

Verwandte Artikel