Skip to main content

Wenn es um Energieversorgungsunternehmen, kurz EVU, geht, unterscheidet man grundsätzlich zwischen jenen Unternehmen, die selbst Strom erzeugen und denen, die ihren Strom von anderswo beziehen. Bei den Abnehmern, die ihren Strom von anderen Unternehmen beziehen, handelt es sich oft um Stadtwerke oder andere kommunale Unternehmen. Große Energieunternehmen bieten daher eine Vielzahl an verschiedenen Strom- und Gaslieferkonzepten speziell für die Energieversorger an – den EVU Strom.

Andere Konditionen für Energieversorger

Der Vorteil für die Energieversorger liegt darin, dass sie natürlich andere Konditionen bekommen als Privat- oder Industriekunden. Die Lieferanten dieses EVU Stroms können dagegen am internationalen Strommarkt weitaus günstiger Strommengen einkaufen und weitergeben als es kleine Energieversorger könnten. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten für die beziehenden Unternehmen von EVU Strom: Entweder schließen sie sich beim Handel am internationalen Strommarkt dem Lieferanten und dessen Bilanzkreis an oder sie bewirtschaften einen eigenen Bilanzkreis. Der Bilanzkreis ist eine Art Energiemengenkonto oder Energiefahrplan. Damit kann sichergestellt werden, dass nicht mehr Strom aus einem Netz entnommen wird, als zuvor eingespeist wurde. Das dieses Energiefahrplans kann man als Energieversorger für das eigene Netz weitgehend selbst übernehmen oder dem Lieferanten überlassen.  

EVU Strom im Rundum-Sorglos-Paket  

Entschließen sich die Beziehenden von EVU Strom, das Energiemanagement zum größten Teil dem Lieferanten zu überlassen, dann erhalten sie sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket. Sie müssen somit selbst nur soweit aktiv werden, wie sie es selbst wünschen. Das kann gerade bei kleinen EVU ein attraktives Modell sein, das vor allem eine sichere und völlig schwankungsfreie Vollversorgung garantiert.

Individuelle Einigungen möglich

Selbst bei einem Rundum-Sorglos-Paket können im Detail viele individuelle Varianten vereinbart werden. Schon bei den Bestellmengen an EVU Strom lässt sich dabei etwa zwischen fixen und variablen Kontingenten für ganz unterschiedliche Zeiträume unterscheiden. Natürlich gibt es bei den meisten Anbietern von EVU Strom auch die Option der Back-to-back-Beschaffung für Gewerbekunden der Abnehmer, die über einen RLM-Zähler verfügen. Bei diesem Modell beschafft sich der Lieferant des EVU Stroms unmittelbar mit Vertragsabschluss bereits die gesamte Liefermenge, die der Empfänger benötigt. So wird jedes Risiko bei der Stromversorgung minimiert. Auch bei der Option, sich möglichst frühzeitig mit Energie einzudecken, bleibt aber die Möglichkeit, kurzfristig auf Entwicklungen des Marktes zu reagieren. So kann etwa zwischen verschiedenen Stromprodukten verschiedener Erzeuger zu wählen. Selbst die Taktung der Lieferungen kann ganz unterschiedlich gestaltet werden. Die sogenannten Fahrpläne können im Rhythmus einer Viertelstunde, einer halben Stunde oder einer vollen Stunde angepasst werden.  

Selbst aktiv am Markt – EVU-Strom mit eigenem Energiemanagement 

Versorgungsunternehmen, die selbst aktiv wirtschaften wollen, vereinbaren mit ihrem Lieferanten üblicherweise eines von mehreren möglichen Modellen. Dabei können sie selbst direkt am nationalen und internationalen Strommarkt agieren. Diese Methode erfordert eine wesentlich höhere Eigenverantwortung, bietet aber auch ein fast unendliches Portfolio an Möglichkeiten und Feinjustierungen. Zeiträume der Bestellungen können ebenso variiert werden wie Bestellmengen. Selbst fixierte Tranchen, also bereits bestellte Liefermengen, können zurückgegeben werden, um bessere Preise zu erzielen. Mit dieser Option kann extrem kostengünstig operiert werden, jedoch muss der Markt gemeinsam mit einem Energiehändler des Lieferanten immer gut im Blick behalten werden. Daher eignet sich das Modell des eigenen Energiemanagements mit viel unternehmerischer Freiheit vor allem für große Stadtwerke und Verbünde. Diese haben den Vorteil, dass sie über entsprechende Fachkräfte für den Bereich des EVU Strombezug verfügen.  

EVU-Strom kann auch selbst aktiv gesteuert werden.

Alles auf Grün – EVU Strom aus klimaneutralen Quellen 

Der Bezug von EVU Strom aus erneuerbarer Energie ist nicht nur ein Beweis für das eigene Umweltbewusstsein, sondern zunehmend auch ein Wettbewerbsfaktor. Denn immer mehr Kunden legen besonderen Wert auf Strom aus klimaneutraler Produktion. Die meisten großen Lieferanten bieten daher längst Zusatzoptionen für den grünen EVU-Strom. Dabei setzen sie neben Wind- und Sonnenenergie z. B. auch auf Wasserkraft. Auch die komplette Versorgung mit klimaneutralem EVU Strom ist inzwischen möglich. Auch hier gilt: Es gibt mehr Möglichkeiten, als viele potenzielle Abnehmer von EVU Strom ahnen.  

Verwandte Artikel