Skip to main content
Thema

Ökostrom » Industrie 4.0

Das Thema Nachhaltigkeit rückt gesellschaftlich immer weiter in den Fokus – so auch beim Thema Strom. Doch was unterscheidet Ökostrom überhaupt von herkömmlichen Stromquellen? Ökostrom wird auch als Grünstrom bezeichnet und stammt aus regenerativen Energiequellen. Der Begriff dient zur Abgrenzung von fossilen oder atomaren Energiequellen. Diese Abgrenzung ist für den Verbraucher jedoch nicht immer transparent.

Da sich die breite Öffentlichkeit zunehmend für die Herkunft ihrer Energie interessiert, fungiert die Bezeichnung „Öko“ zunehmend als Verkaufsargument. Dabei ist „Ökostrom“ in Deutschland kein geschützter Begriff, wodurch irreführende Botschaften an den Endverbraucher gesendet werden. Um die Transparenz des Marktes zu erhöhen, wurden Qualitätssiegel eingeführt. Diese unterscheiden sich wiederum in ihren Bewertungskriterien.

Als Verbraucher kann man sich nach aktuellstem Stand an drei Gütesiegeln orientieren: Das OK-Power Label, das Grüner Strom Label und das TÜV Zertifikat vereinen die strengsten Bewertungskriterien und garantieren einen ökologischen Mehrwert. Auch im gewerblichen Kontext gewinnt grüner Gewerbestrom zunehmend an Bedeutung – auch hier gelten die oben genannten Öko Label als verlässlichster Qualitätsnachweis.

Gewerbestrom Öko Optionen werden für Unternehmen zunehmend relevant Allgemein

Nachhaltiger Gewerbestrom: Öko geht auch in der Industrie

In den vergangenen Jahren ist das öffentliche Interesse an nachhaltiger und verantwortungsvoller Energieerzeugung enorm gestiegen. Damit einher gehen auch die veränderten Anforderungen, die Verbraucher an Unternehmen stellen. Immer häufiger bieten Unternehmen daher auch beim Gewerbestrom Öko Optionen an, um dem Bedarf der Verbraucher nachzukommen. Dieser Beitrag erläutert, inwiefern "öko" mittlerweile auch beim Gewerbestrom eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt.
Info
7. Februar 2019
Wasserkraft in Bayern, Wasserkraftwerk, Allgemein

Wie realistisch ist ein Ausbau der Wasserkraft in Bayern?

Im bundesweiten Vergleich erreicht Bayern Spitzenwerte bei der Gewinnung von Strom aus Wasserkraft. Die Energiewende macht den nachhaltigen Ausbau von erneuerbaren Energien zwingend notwendig. Dabei spielt der Ausbau Wasserkraft in Bayern eine tragende Rolle, um Effizienzpotenziale auszuschöpfen - diese müssen jedoch im Einklang mit Naturschutzinteressen sein. In diesem Artikel untersuchen wir den Spagat zwischen Umweltschutzinteressen und dem tatsächlich realistischen Ausbau der Wasserkraft in Bayern
Dario C.
16. Dezember 2018
Ein aktiv gemanagtes Energieportfolio kann einen Wettbewerbsvorteil schaffen. Allgemein

Ein aktiv gemanagtes Energieportfolio zur Energiebeschaffung

Für Industrieunternehmen und Großabnehmer gibt es verschiedene Alternativen der Energiebeschaffung. In diesem Artikel stellen wir eine dieser Alternativen genauer vor: Das Energieportfolio Management. Welche Rolle spielt es in der aktuellen Entwicklung in Richtung Energiewende und Digitalisierung?
Info
16. Dezember 2018
Wasserkraftwerk in den Bergen Allgemein

Strom aus Wasserkraft als bedeutende erneuerbare Energiequelle

Die Stromerzeugung aus Wasserkraft gilt als effizienteste Form der Energiegewinnung. Im Vergleich zu allen existierenden erneuerbaren und konventionellen Energiequellen, haben Wasserkraftwerke mit 85-95 Prozent den mit Abstand höchsten Wirkungsgrad. Wie die Gewinnung von Strom aus Wasserkraft abläuft und was diese Methode im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung des Energiesystems so einzigartig macht? Darüber informieren wir im folgenden Beitrag.
Dario C.
3. Dezember 2018