Skip to main content

Das Thema Warehouse gewinnt im Zusammenhang mit der und der Integration von Industrie 4.0 immer mehr an Bedeutung. Allgemein ist ein Warehouse Management System eine Software zur Verbesserung der Betriebsabläufe im Lager eines Unternehmens. Die Implementierung eines solchen Systems ermöglicht und erleichtert den Überblick über Bestandsmengen und -prognosen, über die Lagerorte, die Mitarbeiterproduktivität sowie über die Auftragsabwicklung im Lager. Dadurch können viele manuelle Arbeitsschritte durch automatisierte und präzise Prozesse ersetzt werden, wodurch nachhaltig Zeit eingespart und Fehler reduziert werden. Darüber hinaus ermöglicht es das Warehouse durch die Erfassung vielfältiger Daten, Verbesserungspotenziale zu erkennen und den Supply-Chain-Prozess im Lager langfristig zu optimieren.

Was sind die einzelnen Komponenten eines Systems für Warehouse Management?

Das fokussiert sich auf die Kontrolle und die Verfolgung von Lagerbeständen, um einen transparenten Überblick darüber zu generieren, welche Produkte sich zurzeit im Lager befinden. Dazu gehört auch die Angabe von genauen Stückzahlen und Lagerorten. Durch das ist es Unternehmen möglich, zu kontrollieren, wie viele Produkte für den Versand zu Kunden bereitstehen. Zudem lässt sich durch das prognostizierte Verkaufsvolumen ablesen, ob eventuell eine größere Menge bestellt werden muss.

Kommissionieren und Verpacken sind zwei essenzielle Prozesse im Warehouse Management. Diese Prozesse können ein Stück weit automatisiert und verbessert werden, indem aktuelle Kommissionierlisten für die bestellten Produkte erstellt werden. Folglich profitieren die Kommissionierer von umfassenden Packzetteln mit Details zu Lagerorten, Stückzahlen und Versandmaterialien für die jeweiligen Artikel.

Einlagerungsprozesse umfassen die Arbeitsschritte zur Annahme der angelieferten Ware und zur Einsortierung an den für den Artikel bestimmten Lagerort. Mithilfe eines Warehouse Systems können die Anzahl und die Standorte von freien Lagerplätzen abgerufen werden, um die Ware zeitsparend einzulagern. Darüber hinaus bietet es sich an, unterschiedliche Lagerstrategien im Warehouse Management, wie first-in-first-out oder last-in-first-out, auszuprobieren.

Eine weitere wichtige Komponente im Warehouse ist die Berichterstattung. Aufgrund der vielfältigen Daten über die Artikel im Lager ist die Implementierung eines übergreifenden Systems essenziell. So können auf Knopfdruck verschiedene Berichte über den Bestand und die Betriebsabläufe erstellt werden. Dies dient zum Beispiel der Generierung von Statistiken über Mitarbeitereffizienz, Fehllieferungen oder über benötigte Zeiten für bestimmte Arbeitsschritte. Diese Berichte können darüber hinaus hilfreich sein, um die Anschaffung weiterer Maschinen oder die Einstellung von Personal zu rechtfertigen. Jedoch helfen sie auch dabei, zuverlässige Bestandsvorhersagen zu treffen.

Was sind die Vorteile und Herausforderungen eines Systembasierten Warehouse Managements?

Die Implementierung eines umfassenden Warehouse Management Systems bietet vielfältige Vorteile bei der internen Übersicht, Kontrolle und Optimierung von Supply-Chain-Prozessen im Lager eines Unternehmens. Es beinhaltet:

  • Verwaltung und Prognose von Lagerplätzen und -beständen
  • des Erstellens von Kommissionierungslisten
  • Organisation von Einlagerungsprozessen
  • Vereinfachung der Berichterstellungen

Dies spielt eine wichtige Rolle für die pünktliche und fehlerfreie Lieferung sowie für die Erreichung von Produktivitätszielen. Mithilfe eines solchen Warehouse Managements können die Effizienz verschiedener Arbeitsabläufe gesteigert sowie die Konsistenz und die Qualitätsstandards kontrolliert werden.

Dennoch stellt der Einsatz eines Warehouse Systems Unternehmen vor Herausforderungen. Diese treten insbesondere bei der Implementierung auf, da grundlegende Prozesse im Lager geändert werden müssen und gegebenenfalls Arbeitskräfte überflüssig werden. Zudem können die Anzahl an Daten und diversen Möglichkeiten der Integrierung überwältigend sein, sodass viel Zeit für die Ein- und Umgewöhnung benötigt wird. Ein umfassendes Training der Mitarbeiter zur Anwendung und Nutzung der Ausführung der neuen Arbeitsschritte im Zusammenhang mit dem Warehouse ist dabei essenziell.

Verwandte Artikel