Stromvergleich Gewerbestrom auf Basis marktaktueller Großhandelspreise

By 13. November 2018 Allgemein

Der gilt als besonders anfällig für Veränderungen und Schwankungen. Die , die Digitalisierung, neue rechtliche Rahmenbedingungen und der Netzausbau spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die dadurch entstehenden Schwankungen sind anhand der Großhandelspreise an der in Leipzig (EEX) gut zu beobachten. Die Energiebeschaffung an der ist allerdings mit viel Aufwand verbunden. Ein Stromvergleich Gewerbestrom für Gewerbe und Industriekunden eröffnet die Möglichkeit, individuelle Tarife auf Basis marktaktueller Großhandelspreise zu erhalten, ohne dass das selbst dafür an der Strombörse aktiv handeln muss.

Strombörse und Großhandelspreise

Prinzipiell ist die Leipziger Strombörse mit jeder anderen öffentlichen Börse vergleichbar. Es ist ein Marktplatz für Energie, auf dem jedes Unternehmen, das festgelegte Zahlungsvoraussetzungen erfüllt, betreiben darf. Die Preisbildung für funktioniert dabei durch das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Die Energieerzeuger bieten ihren Strom zu einem selbst bestimmten Preis an. Grundsätzlich wird nur in Spot- und Termingeschäfte unterschieden. Der Spotmarkt bedient die kurzfristige Nachfrage, während bei Termingeschäften festgelegte Mengen an zu einem bestimmten Zeitpunkt und einem festen Preis gehandelt werden.

Momentan sind etwa 200 Handelsteilnehmer an der EEX aktiv. Neben Strom werden unter anderem auch Gas, Öl oder CO2-Zertifikate gehandelt. Um als Handelsteilnehmer zugelassen zu werden, müssen Unternehmen die berufliche und persönliche Eignung ihrer Vertreter, sowie die technische Anbindung an Handelssysteme und ein haftendes Eigenkapital von mindestens 50.000 Euro nachweisen. Einige der Energieversorger, die an der Strombörse aktiv sind, bieten gleichzeitig einen Stromvergleich an und können ihren Kunden dadurch die günstigsten Tarife auf Basis der Großhandelspreise anbieten.

Die besten marktaktuellen Tarife durch einen Stromvergleich Gewerbestrom

Für - und Industriekunden ist der direkte Kauf von Strom an der Strombörse häufig eine nicht zu stemmende Herausforderung. Der Stromhandel ist einerseits zeitintensiv und zusätzlich benötigt man ausreichend Erfahrung und Know-How. Das gilt insbesondere, wenn es um Geschäfte auf dem Spotmarkt geht. Der Nachfrager muss die Menge, die er erstanden hat, auch exakt abnehmen können. Kommt es zu unerwarteten Schwankungen, sodass binnen kurzer Zeit mehr oder weniger Strom benötigt wird, als auf dem Spotmarkt gekauft wurde, muss die entstandene Lücke durch den Verkauf oder Zukauf von weiterem Strom geschlossen werden.

Viele Unternehmen wollen die damit verbundenen Risiken nicht auf sich nehmen. Einige Stromanbieter bieten ihren Industrie- und Gewerbekunden deshalb Stromtarife auf Basis von tagesaktuellen Großhandelspreisen an. Um den besten Tarif auswählen zu können, eignet sich ein online Stromvergleich Gewerbestrom mit Vergleichsangeboten auf Basis von Marktdaten. Die Nachfrager profitieren auf diese Weise von Strom zu Großhandelspreisen und outsourcen gleichzeitig den Aufwand und das Risiko rund um den Stromhandel an der EEX.

Die Vorteile von einem Stromvergleich Gewerbestrom

Ein Stromvergleich Gewerbestrom auf Basis marktaktueller Großhandelspreise ermöglicht Großabnehmern also den indirekten und risikofreien Zugang zur Strombörse. Darüber hinaus gibt es noch einige andere Vorteile. Der Wettbewerb im Markt der Energieversorger ist seit der Strommarktliberaliserung vor gut 20 Jahren, weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. Die Preise für Gewerbe- und Industriestrom in Deutschland sind im europäischen Vergleich sehr hoch. Besonders für Unternehmen in stromintensiven Branchen lohnt sich ein Stromvergleich Gewerbestrom, um Kosteneinsparungen zu ermöglichen. Außerdem regen Strompreisvergleiche – zumindest theoretisch – den Wettbewerb zwischen den Energieversorgern an, was wiederum zu niedrigeren Preisen führen sollte.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen wird der Stromvergleich Gewerbestrom für Unternehmen in Zukunft eine noch wichtigere Rolle bei der Kostenoptimierung einnehmen als zurzeit. Aktuell treiben die Kosten für CO2-Zertifikate die Großhandelspreise in die Höhe, sodass es an der Energiebörse zu neuen Höchstständen kommt. Experten gehen davon aus, dass durch die geplante Verknappung der CO2-Zertifikate durch die Bundesregierung bald alle Verbraucher die steigenden Stromkosten zu spüren bekommen werden.

Verwandte Artikel