Eine potenzielle Gefahr für die Liquidität insbesondere von expandierenden Unternehmen sind unzuverlässig zahlende Kunden. Factoring, eine innovative und zunehmend beliebte , bietet eine attraktive Lösung für dieses Problem. Immer mehr Unternehmen vertrauen auf das Rundum-Paket Full Service Factoring: Unternehmen können sich aufgrund der umfassenden administrativen Entlastung also ganz auf den eigenen Aufgabenkern und seine Wachstumschancen konzentrieren.

Factoring – eine immer beliebtere Finanzdienstleistung 

Unternehmen sind darauf angewiesen, dass sich gelieferte Waren und erbrachte Dienstleistungen in der Bilanz zeitnah positiv geltend machen. Denn andernfalls kommt es leicht zu Engpässen bei der Liquidität. Besonders expandierenden Unternehmen, deren Lohnkosten und Ausgaben für Produktionsmittel stetig wachsen, können säumige Kunden schnell zum Verhängnis werden. Eine immer beliebtere Antwort, welche die Finanzdienstleistungsbranche den Unternehmen darauf anbietet, ist das Factoring.  

Das Full Service Factoring ist hierbei eine besondere Ausprägung dieser Finanzierungsform. Allgemein erlaubt Factoring dem Unternehmen, die eigenen Rechnungen nicht an seine potenziell säumigen Kunden, sondern stattdessen an seinen Finanzdienstleister (Factor) zu schicken. Dieser begleicht die Rechnung zuverlässig und sehr zeitnah. Damit ist der Cashflow des Unternehmens gesichert. Zugleich kann es den Kunden lange Zahlungsfristen einräumen und so gegenüber der Konkurrenz einen Wettbewerbsvorteil geltend machen. Außerdem können die eigenen Ausgaben durch Skonto reduziert werden. Später trifft dann die Überweisung des Kunden beim ein, wodurch der Kreis geschlossen wird. Je nachdem, welche Dienstleistungen mit dieser Grundidee zusätzlich noch verbunden sind, nähert sich das Kern-Factoring dem Full Service Factoring. 

Full Service Factoring für maximale Entlastung 

Obgleich die Kernidee des Factorings für Unternehmen bereits äußerst attraktiv ist, wird es meist durch weitere Leistungen ergänzt, die sich in diesem Zusammenhang anbieten. Deshalb spricht man meistens von Full Service Factoring. So ist in der Übernahme der Forderungen des Unternehmens an die Kunden häufig auch ein Schutz gegen Zahlungsausfälle inbegriffen. Geht also ein Kunde bankrott, so verbleibt der durch den daraus resultierenden Zahlungsausfall verursachte Schaden beim Factor, während der Cashflow des Unternehmens nicht tangiert wird. 

Full Service Factoring bedeutet also einen enormen Zuwachs an Planungssicherheit, der sich wiederum in Wachstum ummünzen lässt, denn auf größere Reserven kann so eher verzichtet werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Full Service Factoring besteht in der administrativen Auslastung, die es dem Unternehmen gewähren kann. Hier übernimmt der Finanzdienstleister die gesamte bürokratische und mitunter auch juristische Arbeit, die mit der Eintreibung ausstehender Zahlungen verknüpft ist. Das Unternehmen löst durch Full Service Factoring also nicht nur das Problem säumiger Kunden, sondern wird auch in die Lage versetzt, sich stärker auf seine Kernaufgaben zu fokussieren.

Insgesamt wäre festzuhalten, dass das Full Service Factoring Unternehmerinnen und Unternehmern möglichst weitgehend den Rücken freihalten soll. Ein solches Rundumpaket für das Full Service Factoring bietet etwa die Deutsche Factoring Bank, die zur Deutschen gehört. Die Deutsche Leasing bringt sich damit als wichtiger Ansprechpartner für Großkonzerne, besonders aber auch für klassische mittelständische Unternehmen in Stellung. 

Full Service Factoring – verschiedene Ausprägungen 

Da das moderne Wirtschaftsleben sehr komplex und ausdifferenziert ist, finden sich im Full Service Factoring natürlich noch viele weitere Nuancen, die auf spezifische Problemlagen zugeschnitten sind oder verschiedene Unternehmenskulturen repräsentieren. Etwa wird zwischen dem stillen und dem offenen Factoring unterschieden, wobei der Kunde im ersten Fall über das Factoring im Unklaren belassen, im zweiten hingegen darüber informiert wird. Beim Inhouse Factoring hingegen bleibt ein Teil der Verwaltungsaufgaben im Unternehmen, während ein anderer an den Factor delegiert wird. Die enge Zusammenarbeit zwischen beiden soll sicherstellen, dass das Factoring nicht an den Bedürfnissen und Interessen des Unternehmens vorbeigeht.  

Um solchen und ähnlich gelagerten Problemstellungen zu begegnen, bietet etwa die zur Deutschen Leasing gehörende Deutsche Factoring Bank ihr Full Service Factoring an. Das Angebot der Deutschen Factoring Bank beinhaltet eine auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittene Individuallösung. Vorbedingung, die das Unternehmen hierfür zu erfüllen hat, ist lediglich ein Jahresumsatz von 150 000 Euro. Damit positioniert sich die Deutsche Leasing mit ihren umfassenden Finanzierungsarten für Unternehmen als langfristiger und vertrauensvoller Finanzpartner insbesondere für mittelständische Unternehmen.