Erfahrene Mittelständler kennen das Problem: Ein Kredit wurde aufgenommen, eine getätigt, aber bis sich die erhofften Gewinne endlich einstellen, hängt die Liquidität des Unternehmens am seidenen Faden. Eine moderne , mit der sich dieses Problem umgehen lässt, ist das . Eine Variante davon ist das Prinzip Pay as you earn. Dieses Modell hilft mittelständischen Unternehmen, den eigenen Cashflow zu erhalten und hat überdies steuerliche Vorteile. Mittelständische Entscheidungsträger, die ihr Unternehmen optimal führen wollen, sollten mit dieser interessanten Option bestens vertraut sein.

Pay as you earn: Ein zentraler Baustein für die des Mittelstands

Pay as you earn ist ein wichtiges Prinzip des Finanzierungsleasings. Während nämlich bei der klassischen Investition Kredite aufgenommen oder umfangreiche liquide Mittel gebunden werden müssen, die erst nach einer gewissen Zeit Rendite generieren, ist hier überhaupt keine Vorfinanzierung erforderlich. Diese übernimmt der jeweiliger des Vertrauens vollständig. Somit sind beispielsweise dank Pay-as-you-earn Leasing auch Investitionen ohne Einsatz von Eigenkapital möglich. Die Bezahlung des neuen Objekts setzt hier nämlich erst ein, wenn es sich tatsächlich in Benutzung befindet und somit in den eigenen Produktionsablauf integriert ist. Üblich sind konstante Leasingraten, die ein Maximum an Planungssicherheit gewährleisten.

Die Digitalisierung eröffnet allerdings auch hier neue Möglichkeiten, welche auf die finanziellen Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen noch präziser zugeschnitten sind. So ermöglicht ein ständiger Datenfluss zwischen Investitionsobjekt, Unternehmen und Finanzdienstleister die Anpassung der Leasingraten im Rahmen eines Pay-per-Use-Modells an die konkreten Anwendungen des Investitionsobjekts. Für die Unternehmen ist dadurch eine weitere Reduktion von Risiko und Kapitaleinsatz möglich.

Welche Vorteile bietet es?

Der wichtigste Vorteil betrifft natürlich die Liquidität des Unternehmens. Anders als bei herkömmlichen Investitionen macht sich Pay as you earn zu keinem Zeitpunkt als schwerwiegender Negativposten in der Bilanz geltend. Stattdessen werden Leasingraten erst fällig, wenn das Objekt beginnt, Gewinne zu generieren. Da diese aber merklich über den Leasingraten liegen sollten, ist Pay as you earn das ideale Modell zur Realisierung neuer Wachstumschancen. An seine Grenze stößt dieses Modell allerdings, wenn der Markt selbst bereits gesättigt ist. Denn: in diesem Fall ist eine Realisation der erhofften Rendite nicht möglich. Eine korrekte Marktanalyse bleibt damit auch hierbei Bedingung für unternehmerischen Erfolg. Neben der Liquidität bietet dieses Finanzierungsmodell außerdem steuerliche Vorteile. Leasingraten und Leasingsonderzahlungen sind nämlich Betriebsausgaben. Als solche können sie steuerlich voll geltend gemacht werden.

Auch für Hersteller interessant: Pay as you earn als Verkaufsargument

Die Vorteile, welche sich investierenden Unternehmen bieten, liegen klar auf der Hand. Tatsächlich ist das Modell aber auch für Mittelständler interessant, die für den Verkauf ihrer Waren auf Investitionen anderer Unternehmen angewiesen sind. Eine enge Zusammenarbeit mit einem kompetenten Finanzdienstleister kann es hier möglich machen, die eigenen Angebote direkt mit einem tragfähigen Finanzierungsmodell zu versehen. Somit können auch potenzielle Kunden die Last stemmen. In anderen Worten: Pay as you earn ist nicht zuletzt deshalb attraktiv, weil es unter Umständen als Verkaufsargument fungiert.

Laserschneider, der über Metall fährt

Ein Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung findet sich bei der Deutschen , die von der beidseitig erfolgreichen Geschäftsbeziehung mit einem Hersteller kostspieliger Laserschneidesysteme berichtet. Da diese sehr teuer sind, scheuen viele Unternehmen ihre Anschaffung auch dann, wenn sie in ihren Produktionsabläufen davon stark profitieren würden. Allerdings wäre die Gründung einer eigenen Leasinggesellschaft mit einem beträchtlichen Aufwand verbunden, der es dem Unternehmen erschweren würde, sich auf seine Kernaufgaben zu konzentrieren. Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Leasing ist es hingegen möglich, das eigene Angebot ohne großen Aufwand mit einer praktikablen Finanzierungsoption nach dem Prinzip Pay as you earn zu versehen. Anschließend stiegen die Umsätze spürbar an.